Gemeindevertretung am 11.7.16

Beratung zu unserem Antrag auf Erstattung einer Strafanzeige zur Aufklärung des Verschwindens von Bargeld.

Hier geht es zu unsem Antrag ->

In unserer Tageszeitung GNZ lesen wir heute, dass unser Antrag in der Gemendvertretersitzung von den Möchtegern-Meinungsführern nicht unterstützt werden konnte, weil man den erforderlichen Vorsatz in diesem Fall nicht sähe! Das verwundert nicht, wenn die Herrschaften krampfhaft in andere Richtungen gucken, damit sie das jämmerliche Desaster nicht sehen müssen.

Getoppt wird die Angelegenheit durch die vorgebliche Konsequenz, den Landrat vor Gericht zu zerren und zur Verantwortung zu ziehen, warum er das Disziplinarverfahren für unangebracht hält.

Lassen Sie Ihrer Interpretation freien Lauf. Wir bleiben jedenfalls dabei, dass wir selbst dem Anschein von Vertuschung und Vetternwirtschaft in Brachtal nicht zusehen werden.

Dieser Eintrag erschien in der Kategorie Schwarze Kasse.