Umgang mit Bargeld im Rathaus

Antrag

In der Sitzung der Gemeindevertretung am 23.5.16 erhielten wir vom Vorsitzenden der Gemeinevertretung, Lutz Heer, einen Sachstandsbericht zu dem Thema „Gelddiebstahl im Rathaus.“ Das Thema „Veruntreuung von überlassenem Geldvermögen des Fördervereins der Seniorenhilfe und des Gesundheitswesens“ wird nach seiner Ausführung von der Dienstaufsicht  offenbar nicht verfolgt.

Zur Erinnerung: Das Vermögen in Höhe von 5.642,97 € wurde am 3. September 2014 vom Dienststellenleiter angenommen und ist danach verschwunden. Die Aufklärung der damit zusammenhängenden Umstände wird seither durch Vermeidung von Sitzungen und Gesprächen durch den Bürgermeister behindert.

Die BRACHTTALER GRÜNEN sind der Ansicht, dass endlich wegen der Abwesenheit und Auskunftsverweigerung des Bürgermeisters eine staatsanwaltliche Untersuchung dieser Angelegenheit erforderlich ist.

Wir stellen daher den Antrag:

Die Gemeindevertretung beschließt, Strafanzeige wegen möglicher Veruntreuung gegen den Dienststellenleiter zu erstatten, mit dem Ziel, Klarheit über die Umstände der Aufbewahrung des überlassenen Vermögens des Sozialvereins zu erhalten.

Dieser Eintrag erschien in der Kategorie Anfragen und Anträge der BRACHTTALGRRÜNEN, Schwarze Kasse.